Sidebar Header

Sidebar Header

Liebesbriefe

Diese Liebesbriefe stammen aus “Original-Liebesbriefe oder die Kunst in kurzer Zeit Liebesbriefe schreiben zu lernen” aus dem Jahre 1843. Diese Liebesbriefe sind genauso zeitlos wie das Thema Liebe selbst. Liebesbriefe an Alma!

Als Du Dich zuerst meinen Augen in blendender Schönheit und in dem Zauberglanze zeigtest, der Dein glückliches Erbteil ist, fesselte der maßlose Wunsch, Dein Wohlwollen zu erwerben, meine Denkkraft, machte mich furchtsam und hemmte meine Schritte.

Deine sanfte Güte und Dein liebenswürdiger Charakter haben meine Seele wieder erhoben; die beständige Freundschaft, welche Du mir versprochen hast, ist die köstlichste Hoffnung meines Lebens; aber ein verhängnisvoller Zwang reißt mich aus Deiner Nähe, Du entfernst Dich und meine Glückseligkeit wird nur noch Erinnerung sein!

Wie viel tödlich langweilige Tage werden auf mich lasten! Wie viel Qualen werden mein Herz zerreißen! Ich kann mich vor diesem betrübenden Gedanken nicht retten, und als Deine bezaubernden Blicke gestern auf mich allein zu ruhen schienen, mischte sich das Glück, welches ich empfand, mit so viel bitterer Traurigkeit, dass ich nicht die Kraft hatte, die Schmerzen einer Leidenschaft zu unterdrücken, zu verbergen, welche, wie ich voraussehe, dem Unglück geweiht ist.


Alma, die Natur hat, als sie Dich schuf, sich in ihrem Werke erschöpft, und die begehrlichste Einbildungskraft kann nicht darüber hinaus gehen. Meine Wünsche haben eine Grenze gefunden, und mein Schicksal wird für immer von Dir abhängen.

Glücklich der, welcher mit Dir offenherzig sprechen darf, und die Gewissheit besitzt, mit Freuden gehört zu werden! Habe ich mich dessen zu freuen? Darf ich mir schmeicheln, dass man Dir Muße lassen wird, Deine Gedanken auf Deinen Freund zu richten? Die meinigen rufen mir ohne Unterlass die traurige Stunde zurück, in welcher Du mir entrissen wurdest; eine Art Stumpfsinn ließ mich meine Lage anfänglich nur dunkel fühlen; aber als ein Teil des Tages verflossen war, als der Augenblick kam, wo es mir gewöhnlich erlaubt war, Dich zu besuchen, da glaubte ich, dass mein Herz unter dem Übermaße des Leidens brechen würde, welches mich nur dann verlässt, wenn ein Schlummer der Ermattung mich das Leben vergessen lässt. Alma!

Deine angebeteten Reize haben die Ruhe meines Daseins zerstört; aber unglücklich sein, weil man Dich gekannt hat, heißt den Preis eines so hohen Glückes bezahlen, dass meine Seele sich darin gefällt, diesen Schmerz zu nähren; und wenn es mir selbst möglich wäre, die Macht zu erlangen, Dich zu vergessen, so würde ich sie als eine unselige Gabe von mir stoßen. Ich habe Deine von T… modellierte Büste erhalten; sie ist viel ähnlicher als irgend ein Bildnis von Dir.

Meine Augen heften sich mit unsäglicher Rührung auf diesen schwachen Abglanz Deiner Schönheit; ich betrachte sie stundenlang, als könnten meine Blicke sie beleben, und wenn ein Sonnenstrahl ihre Züge färbt, so macht mich ein plötzlicher Zauber glauben, dass eine augenblickliche Bewegung sich auf ihren Lippen gezeigt hat; dann scheint mich das Leben zu verlassen um auf sie überzugehen. Lass mich wissen, meine geliebte Freundin, ob Deine Gesundheit nicht von der Schnelligkeit Deiner Reise gelitten hat, und ob Du mit Deinem Aufenthalte in London zufrieden bist.

Ich erlaube mir nicht, Dich über Deine Empfindungen zu befragen; alle die meinigen gehören Dir; keine Aussicht könnte mich so sehr anziehen als die, welche mir die Mittel darböte, Dir meine aufrichtige und beständige Freundschaft zu beweisen; das Unglück würde mich nur insofern berühren, dass es mir die Macht dazu raubte; ohne Dich kann mich Nichts auf der Welt weder befriedigen, noch mir gefallen. Lasse mich es Dir wiederholen, dass ich Dich liebe; das erleichtert, und ich leide so sehr.

Solche und andere Briefe, z.B. Geburtskarten findet man auf kartenmacherei.com.